DSC_3333

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

DSC_2706

Strombolicchio

DSC_2656

Stromboli

Stromboli

Stromboli

_DSC4458

Aurora Borealis über Island

DSC_3318

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

_DSC4602

Reynisfjara - Island im Winter

DSC_2854

Stromboli

_DSC5125

Lónafjörður - Island Westfjorde

_DSC5560

Ísafjarðardjúp - Island Westfjorde

DSC_1635

Schwefelfumarole - Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_3890

Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_1738

Lipari Westküste - Blick auf Salina (Liparische Inseln)

DSC_3669

Ätna - Blick vom Serracozzo-Grat auf die Gipfelkrater

DSC_3755

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

DSC_1274

Filicudi & Alicudi

Slide background

Vesuv Kraterrand - Blick auf Neapel

Vesuv Kraterrand

Vesuv Krater

Reynisdrangar

Reynisdrangar (Island im Winter)

DSC_0108

Eishöhle im Sólheimajökull - Island im Winter

DSC_0222

Pico de Teide (Teneriffa)

_DSC7681

Stromboli - Südwestkrater

_DSC7861

Caldeirão do Corvo (Azoren)

_DSC7638

Sonnenuntergang am Gipfel des Stromboli

vesuv-bei-sonnenaufgang

Vesuv

_DSC8456

Aurora Borealis über Island

_DSC8436

Eyjafjallajökull - Island

DSC_3567

Stromboli

DSC_3726

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

IMG_0854

Winterwanderung am Ätna

DSC_9726

Silvester auf Stromboli

Stromboli 201104

Stromboli

201206_Island_10

Reynisdrangar - Südspitze Islands

201206_Island_07

Westmännerinseln (Island)

201206_Island_25

Mäander im isländischen Hochland

_DSC0579

Gletschereis am schwarzen Strand (Island)

_DSC1507

Gletscherwanderung auf dem Svínafellsjökull (Island)

_DSC1102

Island - Heißquellenwanderung

_DSC0880

Filmaufnahmen am Stromboli

_DSC2475

Kinder-Vulkanreise Liparische Inseln

_DSC2598

Ätna - Südostkrater und Voragine Grande

_DSF2044

Island-Fotoreise

_DSF1560

Kochender Geysir (Island)

_DSF2400

Dampfquelle Gunnuhver (Island)

DSC_7020k

Geysir Strokkur (Island)

_DSF1912-2

Reynisfjara (Island)

_DSF2682

Landmannalaugar (Island)

_DSF4963

Stromboli

salinapostinoslide

Salina (Reise "Westliche Äolen")

_DSF5455

Island Westfjorde

201810-StroKu-FiliAlicudi

Alicudi, Filicudi & Salina (Liparische / Äolische Inseln)

_DSF5876

Vulcão dos Capelinhos (Azoren)

_DSF5687

Pico (Azoren)

_DSF7104

Spitzbergen

Pico_Madalena_201904

Pico (Azoren) - höchster Berg Portugals

20190531_133841

Isola di Vulcano (Liparische Inseln)

DSCF8076-2

Wanderparadies Färöer Inseln

DSCF8006-Bearbeitet

Nordlichter über den isländischen Westfjorden

IMG_20190918_112713

Lavabombe am Ätna

DSCF8312

Ätna Gipfelkrater

20201016_102408

Ätna - Aufstieg zu den Gipfelkratern

20210326_153250

Vulkanausbruch in Island (März 2021)

DSCF9970

Grafarkirkja (Nordisland)

Die aktuelle Situation auf Stromboli

Wir hatten » berichtet: im Sommer 2019 kam es am Stromboli zu Paroxysmen, in deren Folge ein Mensch sein Leben verlor; weite Teile der Vegetation brannten ab. Diese Ereignisse hatten zur Folge, dass der unbegleitete Aufstieg auf 290 m üNN beschränkt wurde. Diese Beschränkung wurde bisher nicht aufgehoben. Eine dauerhafte Regelung ist derzeit nicht abzusehen.

Was hat das für Auswirkungen auf unsere zukünftigen Reisen zum Stromboli?

Auch früher haben wir den Aufstieg nie garantieren können! Das ist normal an einem Vulkan, das Wetter und kurzfristige behördliche Erlässe konnten den Aufstiegsplänen schon immer einen Strich durch die Rechnung machen. Und wir wollen hier ganz offen sein: im Moment sieht es so aus, als ob Aufstiege auf den Stromboli im Jahr 2020 und 2021 wohl nicht möglich sein werden. So wie es derzeit aussieht, sind geführte Wanderungen bis auf 400 Meter Höhe möglich (Aussichtspunkt an der Sciara del Fuoco). Wir bei unseren Reisen natürlich weiterhin mit einem Aufstieg so weit wie möglich und erlaubt!

Alle, die schon mal auf Stromboli waren, wissen, dass man den Vulkan auch von unten toll erleben kann. Seine Eruptionen sind in der Regel weithin sichtbar, zum Beispiel vom Belvedere an der Sciara del Fuoco oder von unserem Lieblinglokal „Ristorante Osservatorio“.

Wir haben uns daher entschieden, unsere Reisen zum Stromboli auch weiterhin wie geplant anzubieten. Uns ist es wichtig, euch Stromboli (Insel und Vulkan) erlebnisreich und emotional näher zu bringen. Das wird uns auch ohne Gipfelbesteigung sicherlich gelingen.

Alle unsere Reisen zum Stromboli und allgemeine Infos zur Insel findet ihr » hier. Wir freuen uns auf euch!

Florian Becker
Autor
Florian Becker, Geologe
  1. Avatar
    Ulf Leisner

    Sehr gute Entscheidung. Stromboli ist auch ohne Aufstieg ein Riesenerlebnis. Dieses Jahr ist der Stromboli wieder auf dem Plan.

  2. Florian Becker
    Florian Becker

    Danke lieber Ulf! genau so ist es. Wenn ich euch helfen kann für eure Reise, lass es mich wissen. Ansonsten hoffentlich Treffen im Juni in Berlin, sage dir noch Bescheid. LG Florian

  3. Avatar
    Mareike Eberlein

    Hallo Florian, wir werden über Ostern da sein. Für aktuelle Infos und Tipps sind wir sehr gerne zu haben 😉. Danke jetzt schon und viele Grüße aus Dresden, Mareike

  4. Florian Becker
    Florian Becker

    Hallo Mareike.
    Wunderbar, das Frühjahr ist eine herrliche Jahreszeit auf den Äolen! Alles fängt an zu blühen und es ist auch noch nicht so heiß. Da könnt ihr euch wirklich drauf freuen! 🙂
    Wenn du konkrete Fragen hast, wende dich gerne an mich. Einfach anrufen oder Mail…
    LG und gute Reise,
    Florian

  5. Avatar
    Nele

    Hallo, wie hoch kann man momentan wandern? Wir wollen in ein paar Tagen nach Stromboli aufbrechen

    Liebe Grüße

  6. Florian Becker
    Florian Becker

    Hallo Nele. Aufstieg zum Gipfel seit Sommer 2019 nicht mehr möglich. Ohne Guide bis 290 Meter an der Sciara del Fuoco, mit Guide (z.B. Magmatrek, Il Vulcano a Piedi) bis 400 Meter an der Sciara. Hierfür wurde sogar ein neue Weg angelegt. Viel Spaß! Ich bin ab Sonntag auch auf Stromboli 😉

  7. Avatar
    August Meier

    Ich war schon mal auf dem Stromboli. Ein Besuch der Insel ohne Aufstieg lohnt sich nicht, wie Oktoberfest von außen.

  8. Fabian
    Fabian

    Guten Abend, August!

    Begeistert sind wir alle natürlich auch nicht. Ebensowenig wie die Bergführer übrigens – mit ein paar von ihnen habe ich vor ein paar Tagen selber gesprochen. Das ist alles eine heikle Angelegenheit: „Können Aufstiege wieder möglich sein? Und wenn ja, wie?“ Es gibt da viele Meinungen. Aber wir haben eine ganz ausdrückliche – und die heißt: Stromboli ist so viel mehr als „der Aufstieg“. Da sind wir uns auch mit den Bergführern einig.
    Ich war gerade wieder da – 7 volle Tage, nur (!) auf Stromboli, privat, mit Familie. Und eines ist sicher: ich bereue keinen einzigen davon, genausowenig wie meine Familie. Der erste Blick des Tages: in die blaugrauen Wölkchen des Stromboli. Der Zweite: in die gelb getupften Zitronenbäume. Der Dritte: auf’s tiefblaue Meer. Vogelgezwitscher, hin und wieder eine Ape die vorbeiknattert. Die Tage – ein langsamer Traum zwischen Strand und Dachterrasse; ein kleiner Weißwein mit leichtem Salat und Brot zu Mittag. Abends an die Sciara: zuschauen, wie sich langsam ein Lavastrom bildet, die Glutbrocken rollen rote Fetzen werfend ins Meer. Die Sonne geht bei Salina unter. Danach geht’s auf die Restaurantterrasse und wir haben zum x-ten mal das Spektakel von satten, ein paar Hundert Meter hohen Lavafontänen. Immer wieder drehen wir uns von unserer Pasta weg, der Abend wird lang. Zurück zu Fuß – und das Betthupferl gibt’s auf unserer Dachterrasse. Aber wohin schauen? Sternenhimmel? Oder die glutorange angeleuteten Wolken über Iddu? Immer wieder mit Brocken, die himmelhoch geschleudert werden? Oder doch die Sternschnuppen (ok ok, Satelliten sind inzwischen häufiger, leider).
    Nein, August, ich finde es zwar auch schade, dass die Aufstiege nicht absehbar möglich sind – aber eine Reise ist die Insel wert. Völlig. Vielleicht nicht im Hochsommer, da mögen wir uns einig sein. Genauso wenig, wie man halt nach 17 Uhr auf der Wiesn sein möchte. Aber für solche Details fühlen wir uns als Reiseleitung immer zuständig: Reisezeit, Übernachtungen, Logistik, Restaurants, der Blick hinter die Kulissen… Stromboli leben und lieben wir.

    Ich freue mich schon jetzt unbändig auf meine nächste Reise nach Stromboli! Herzliche Grüße!

    Fabian

    p.s. im Moment will da übrigens niemand Vernünftiges hoch. Auf mein „fa un pò paura“ bezüglich der Aktivität wurde mir trocken entgegnet „non fa paura, fa caccare“.

    p.p.s. in ein paar Tagen lade ich ein paar Fotos hoch…

  9. Fabian Goldstein
    Fabian Goldstein

    Für alle, die wollen: ich möchte meinen letzten Kommentar mit dem Bericht meiner letzten Reise unterstreichen… schaut gern bei den Impressionen vorbei! https://www.vulkankultour.de/2021/06/08/stromboli-privatreise/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: