Azoren

Tour-Steckbrief

Datum: 26.10.-04.11.2018
Teilnehmerzahl: 5
Reiseleiter: Florian Becker

Reise über vier von neun Azoren-Inseln:

    • São Miguel
    • Flores
    • Corvo
    • Faial
    •  (geplant war auch Pico, musste aber leider dem Wetter geopfert werden)

Azoren 2018 – unsere Reiseroute

 

São Miguel (Teil 1)

Unsere Reise begann auf der Hauptinsel der Azoren, wo wir in Várzea im Westen der Insel Quartier bezogen. Am ersten Abend haben wir gleich noch ein Abstecher nach Sete Cidades, zur Ferraria und nach Mosteiros gemacht.

Wahrhaft königlich: Blick vom Vista do Rei in die Caldera von Sete Cidades

Wahrhaft königlich: Blick vom Vista do Rei in die Caldera von Sete Cidades

Das Monte Palace - nach nur einer Saison aufgegebenes Hotel am Calderarand

Das Monte Palace – nach nur einer Saison aufgegebenes Hotel am Calderarand

Das Monte Palace - nach nur einer Saison aufgegebenes Hotel am Calderarand

Das Monte Palace – nach nur einer Saison aufgegebenes Hotel am Calderarand

 

Ponta da Ferraria - Blick nach Westen

Ponta da Ferraria – Blick nach Westen

Sonnenuntergang in Mosteiros

Sonnenuntergang in Mosteiros

Am nächsten Tag hatten wir vor unserem Weiterflug nach Flores noch Zeit für einen Besuch der Gruta do Carvão.

In der Lavatube Gruta do Carvão

In der Lavatube Gruta do Carvão

Beim Flug nach Flores hatten wir vom Flieger aus eine tolle Sicht auf den wolkenfreien Pico (so nah sollten wir ihm danach leider nicht mehr kommen…)

Flug nach Flores - der Pico aus der Luft

Flug nach Flores – der Pico aus der Luft

Pico und Piquinho (2351 m!)

Pico und Piquinho (2351 m!)

 

Flores

Die westlichste Azoreninsel ist ein Wanderparadies! Vor allem die Westküste von Flores hat spektakuläre Landschaft zu bieten.

Poço Ribeira do Ferreiro / Alagoinha

Hawaii-Feeling auf Flores – Poço Ribeira do Ferreiro / Alagoinha

Unzählig Wasserfälle bestimmen die Szenerie an Flores' Westküste

Unzählig Wasserfälle bestimmen die Szenerie an Flores‘ Westküste

Tolle Wanderwege in tropischer Vegetation

Tolle Wanderwege in tropischer Vegetation

Wandern an Flores' Westküste

Wandern an Flores‘ Westküste

 

Wanderklassiker auf Flores: von Ponta Delgada nach Fajã Grande (im Blick Flores' kleine Schwesterinsel Corvo)

Wanderklassiker auf Flores: von Ponta Delgada nach Fajã Grande (im Blick Flores‘ kleine Schwesterinsel Corvo)

Igreja da Nossa Senhora do Rosário in Lajes

Igreja da Nossa Senhora do Rosário in Lajes

 

Corvo

Die kleinste und nördlichste der Azoreninseln hat ihren ganz eigenen, morbiden Charme. Besonders der imposante Vulkankrater „Caldeirão“ mit seinen Seen und die raue Steilküste sind landschaftlich reizvoll! Am Meer stehen drei alte, restaurierte Windmühlen. Sie sind das Wahrzeichen von Vila do Corvo, der kleinsten Stadt Europas.

Die alten Windmühlen, Wahrzeichen von Corvo

Die alten Windmühlen, Wahrzeichen von Corvo

Caldeirão do Corvo, schönste Caldera der Azoren!

Caldeirão do Corvo, schönste Caldera der Azoren!

Steil und wild: Corvos Westküste

Steil und wild: Corvos Westküste

Der Calderarrand von unten. Farbenfroh und imposant!

Der Calderarrand von unten. Farbenfroh und imposant!

 

Hoch hinaus am Lagoa do Caldeirão

Hoch hinaus am Lagoa do Caldeirão

Der Indianerkopf von Corvo - Cara do Índio

Der Indianerkopf von Corvo – Cara do Índio

 

Faial

Faial ist die Perle der Zentralgruppe. In Horta treffen sich die Weltumseegler im Peter Café Sport, die Hafenmauer ist bunt bemalt, und der Blick von Horta zur nahen Nachbarinsel Pico ist einer der schönsten Ausblicke des Archipels.

Blick von Horta auf den Pico

Blick von Horta auf den Pico

Peter Café Sport in Horta - uriger Kult!

Peter Café Sport in Horta – uriger Kult!

An der Kaimauer von Horta verewigen sich die Weltumseegler.

An der Kaimauer von Horta verewigen sich die Weltumseegler.

An der Kaimauer von Horta verewigen sich die Weltumseegler.

An der Kaimauer von Horta verewigen sich die Weltumseegler.

 

1957/58 entstand an der Westspitze Faials der Vulcão dos Capelinhos. Dieser Ausbruch war der letzte an Land auf den Azoren.

Der Vulkan Capelinhos vom Flugzeug aus gesehen

Ponta do Capelinhos

Ponta do Capelinhos

Der Leuchtturm von Capelinhos

Der Leuchtturm von Capelinhos, zerstört beim Ausbruch 1957/58

Vulkanische Ablagerungen bei Capelinhos

Vulkanische Ablagerungen bei Capelinhos

Ein verheerendes Erbeben zerstörte am 9. Juli 1998 den Nordosten der Insel. In Ribeirinha stehen heute noch die Ruinen der Dorfkirche und des alten Leuchtturmes. Diese kann man mit einer schönen, kurzen Wanderung verbinden.

Kirchenruine von Ribeirinha

Kirchenruine von Ribeirinha

Der alte Leuchtturm von Ribeirinha

Der alte Leuchtturm von Ribeirinha

Der Leuchtturm von Ribeirinha vor dem Erdbeben 1998 (Bildquelle: Wikimedia Commons)

Der Leuchtturm von Ribeirinha vor dem Erdbeben 1998 (Bildquelle: Wikimedia Commons)

 

Schlechtwetterprogramm – wir kamen wegen eines amtlichen Sturmes leider nicht nach Pico rüber und konnten den Berg daher nicht bezwingen. Bedeutet: Inselrundfahrt mit dem Auto, viele Fotostopps, tolle Landschaften (und Spinnen) entdecken!

Ponta Furada, Wellen und Fels im ewigen Duell...

Ponta Furada, Wellen und Fels im ewigen Duell…

Faszinierende und wunderschöne Wespenspinne auf Faial

Faszinierende und wunderschöne Wespenspinne auf Faial

Der schwarze Strand von Praja do Norte

Der schwarze Strand von Praja do Norte

 

São Miguel (Teil 2)

Das Ende unserer Reise bildete wieder die Insel São Miguel. Jetzt wohnten wir zentral in Ponta Delgada und konnten noch einen Ausflug in den Ostteil der Insel nach Furnas machen. Bis auf den Reiseleiter 😉 haben alle den berühmten Eintopf „Cozido das Furnas“ probiert…

Die Caldeiras in Furnas

Die Caldeiras in Furnas

Eisenoxidgesättigtes Thermalwasser (Furnas)

Eisenoxidgesättigtes Thermalwasser (Furnas)

 

Nicht nur die Katzen nutzen und genießen die Erdwärme! Hier sind die Töpfe des Cozido das Furnas in der Erde vergraben.

Nicht nur die Katzen nutzen und genießen die Erdwärme! Hier sind die Töpfe des Cozido das Furnas in der Erde vergraben.

Unser Topf köchelt hier drunter...

Unser Topf köchelt hier drunter…

 

Cozido das Furnas

Cozido das Furnas

Altes Stadttor von Ponta Delgada und die Igreja Matriz de São Sebastião

Altes Stadttor von Ponta Delgada und die Igreja Matriz de São Sebastião

 

Am nächsten Tag ging es über Lissabon zurück nach Deutschland. Nach 10 Tagen endete damit unsere Tour, eine wunderbare Reise mit toller kleiner Gruppe. Leider ohne Pico und ohne Wale. Aber das holen wir bei Zeiten einfach nach! 🙂

 

 

Florian Becker
Autor
Florian Becker, Geologe

Antwort schreiben

*

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux