Im Quartett über den Brocken

Schuhe & Wellness, Ausgabe 02/2011, S. 31

Es geht um eine gerechte Welt ohne Armut. Dafür laufen beim „Oxfam Trailwalker“ im Harz die Teams 100 Kilometer in 30 Stunden.

Ein Team, vier Personen, 100 Kilometer, 30 Stunden – das sind die Zutaten des Oxfam Trailwalker, der jedes Jahr im Harz stattfindet. Und als Florian Becker davon zum ersten Mal hört, denkt er nur: „Das ist doch völlig unmöglich. 100 Kilometer am Stück quer durch die Natur zu laufen und das in höchstens 30 Stunden, das schafft doch keiner.“

Aber der Gedanke an das scheinbar Unmögliche geht dem Münchener nicht mehr aus dem Kopf. Zumal es nicht nur um eine sportliche Leistung geht, sondern auch um eine gute Sache. Wer beim Oxfam Trailwalker mitmacht, der setzt sich für eine gerechte Welt ohne Armut ein. So muss jedes Team, bevor es überhaupt zum Lauf starten darf, mindestens 2000 Euro Spendengelder für die Projekte von Oxfam Deutschland gesammelt haben. In 2011, als rund 125 Teams an den Start gingen, kamen so über 250.000 Euro zusammen.

„Diese Idee, diese Kombination von Charity und sportlicher Herausforderung, ist einfach großartig“, sagt Florian Becker (39) und ebenso begeistert sind auch seine Mitläufer: Rene Lochmann (40), Ulli Küppers (38) und Heinz Knoche (40). „Die drei zu mobilisieren war ein Leichtes. Wir kennen uns alle seit über zehn Jahren, sind alle sportliche Burschen, die in der Freizeit gerne und oft Wandern gehen“, erzählt Florian Becker.

An mehreren Wochenenden traf sich das Münchener Quartett regelmäßig zu Trainingsläufen als Vorbereitung. Rund 30 bis 40 Kilometer am Stück legten die Männer dabei jeweils zurück und bauten so nach und nach ihre Kondition aus. Mitläufer Ulli Küppers konnte zwei Arbeitskollegen als Helfer dazu gewinnen [u.a. Fabian Goldstein / Anm.]. Sie waren im Harz als Supporter mit dabei und begleiten die vier Ausdauer-Spezialisten parallel mit dem Auto. Gemeinsam bildeten die sechs Männer das Team „Vulkankultour“.

Übrigens: Wer keine Lust hat, sich im heimatlichen Harz auf die Laufprobe zu stellen, der kann auch in die Ferne reisen. Denn die Idee geht um die ganze Welt. Mit jährlich insgesamt 15 Läufen in zwölf Ländern – beispielsweise Japan, Australien, Neuseeland, Großbritannien, Irland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Kanada – ist der Oxfam Trailwalker längst ein internationaler Event geworden. Seit dem ersten Trailwalker 1986 in Hongkong sind weltweit über 32.000 Teams gestartet, sie sind mehr als 11,5 Millionen Kilometer für die gute Sache gewandert und konnten so bislang über 40 Millionen Euro Spenden für Oxfam einwerben. www.oxfam.de

Zum Vergrößern bitte klicken

» Mehr Infos über die Entwicklungshilfeorganisation Oxfam findet ihr hier.

Florian Becker
Autor
Florian Becker, Geologe

Antwort schreiben

*

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux