DSC_3333

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

DSC_2706

Strombolicchio

DSC_2656

Stromboli

Stromboli

Stromboli

_DSC4458

Aurora Borealis über Island

DSC_3318

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

_DSC4602

Reynisfjara - Island im Winter

DSC_2854

Stromboli

_DSC5125

Lónafjörður - Island Westfjorde

_DSC5560

Ísafjarðardjúp - Island Westfjorde

DSC_1635

Schwefelfumarole - Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_3890

Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_1738

Lipari Westküste - Blick auf Salina (Liparische Inseln)

DSC_3669

Ätna - Blick vom Serracozzo-Grat auf die Gipfelkrater

DSC_3755

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

DSC_1274

Filicudi & Alicudi

Slide background

Vesuv Kraterrand - Blick auf Neapel

Vesuv Kraterrand

Vesuv Krater

Reynisdrangar

Reynisdrangar (Island im Winter)

DSC_0108

Eishöhle im Sólheimajökull - Island im Winter

DSC_0222

Pico de Teide (Teneriffa)

_DSC7681

Stromboli - Südwestkrater

_DSC7861

Caldeirão do Corvo (Azoren)

_DSC7638

Sonnenuntergang am Gipfel des Stromboli

vesuv-bei-sonnenaufgang

Vesuv

_DSC8456

Aurora Borealis über Island

_DSC8436

Eyjafjallajökull - Island

DSC_3567

Stromboli

DSC_3726

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

IMG_0854

Winterwanderung am Ätna

DSC_9726

Silvester auf Stromboli

Stromboli 201104

Stromboli

201206_Island_10

Reynisdrangar - Südspitze Islands

201206_Island_07

Westmännerinseln (Island)

201206_Island_25

Mäander im isländischen Hochland

_DSC0579

Gletschereis am schwarzen Strand (Island)

_DSC1507

Gletscherwanderung auf dem Svínafellsjökull (Island)

_DSC1102

Island - Heißquellenwanderung

_DSC0880

Filmaufnahmen am Stromboli

_DSC2475

Kinder-Vulkanreise Liparische Inseln

_DSC2598

Ätna - Südostkrater und Voragine Grande

_DSF2044

Island-Fotoreise

_DSF1560

Kochender Geysir (Island)

_DSF2400

Dampfquelle Gunnuhver (Island)

DSC_7020k

Geysir Strokkur (Island)

_DSF1912-2

Reynisfjara (Island)

_DSF2682

Landmannalaugar (Island)

_DSF4963

Stromboli

salinapostinoslide

Salina (Reise "Westliche Äolen")

_DSF5455

Island Westfjorde

201810-StroKu-FiliAlicudi

Alicudi, Filicudi & Salina (Liparische / Äolische Inseln)

_DSF5876

Vulcão dos Capelinhos (Azoren)

_DSF5687

Pico (Azoren)

_DSF7104

Spitzbergen

Pico_Madalena_201904

Pico (Azoren) - höchster Berg Portugals

20190531_133841

Isola di Vulcano (Liparische Inseln)

„Eigentlich hat sich der Ätna beruhigt.“

Deutschlandfunk Nova – „Update“ | 28. Dezember 2018 | Podcast

Vulkanologe zu Beben auf Sizilien

Erdbebenchaos am Ätna zur Weihnachtszeit? Der Vulkanologe Ulrich Küppers sieht eher ganz gewöhnliche vulkanische Aktivität.

Die Erde in der Nähe des italienischen Vulkans Ätna hat gebebt und Aschewolken sind aufgestiegen. Kleinere Erdbeben haben mindestens 600 Menschen dazu gezwungen, ihre Wohnungen zu verlassen. Italienischen Behörden zufolge müssen sie seit der Nacht zum 27.12. in Notunterkünften unterkommen. Zudem gebe es 28 Verletzte.

Der Vulkanologe Ulrich Küppers war zum Zeitpunkt unseres Gesprächs in Italien – allerdings auf dem Festland. Er weist darauf hin, dass die Ostküste Siziliens in einem tektonisch aktiven Gebiet liegt und erinnert daran, dass bei dem großen Erdbeben von Messina 1908 etwa 100.000 Menschen ums Leben gekommen sind.

Erdbeben mit Ansage

Für das Gebiet um den Ätna herum seien kleinere Beben – wie die jetzt gemeldeten – nicht ungewöhnlich, sagt Ulrich Küppers. Die Aktivität des Vulkans hätte sich bereits rund zwei Wochen zuvor angekündigt.

Außergewöhnlich ist für den Vulkanologen hingegen ein stärkeres Beben in der Region Catania am südöstlichen Fuß des Ätna. Es erreichte am 26. Dezember eine Stärke von 4,8 auf der Richterskala.

Das Ungewöhliche war sicherlich dieses Erdbeben in relativ geringer Tiefe. Magnitude 4,8 oder 5,0 in nur ein Kilometer Tiefe ist nicht das Normale vom Ätna, aber auch nichts, was noch nie passiert wäre.

Ulrich Küppers, Vulkanologe

Dem italienischen Zivilschutz wurden nach eigenen Angaben 1600 Wohnungen mit Schäden gemeldet, die auf die Beben zurückzuführen seien. Im Ort Zafferana Etnea wurden mehrere Häuser beschädigt, darunter ein Kirchengebäude aus dem 17. Jahrhundert. Der Ort liegt am Osthang des Ätnas. Bei einem Ausbruch im Jahr 1992 erstarrte ein Lavastrom nur wenige hundert Meter von dem Ort entfernt.

Momentan geht die Aktivität des Ätna wieder zurück, sagt Ulrich Küppers (Stand 28.12.2018). Die Lavaströme, die sich gebildet haben, kühlen ab. Weitere Lava fließt nicht nach.

Das Einzige, was momentan noch ein bisschen erhöht ist, ist der Ausstoß an Kohlendioxid und an Schwefelgasen, aber ansonsten hat sich der Ätna eigentlich schon wieder beruhigt

Ulrich Küppers, Vulkanologe

Den original Beitrag findet Ihr » hier (Deutschlandfunk Nova Homepage)

Und hier könnt ihr den Podcast anhören:

Deutschlanfunk Nova UPDATE, Thema „Ätna“. Veröffentlicht am 28.12.2018
Florian Becker
Autor
Florian Becker, Geologe

Antwort schreiben

*

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux