DSC_3333

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

DSC_2706

Strombolicchio

DSC_2656

Stromboli

Stromboli

Stromboli

_DSC4458

Aurora Borealis über Island

DSC_3318

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

_DSC4602

Reynisfjara - Island im Winter

DSC_2854

Stromboli

_DSC5125

Lónafjörður - Island Westfjorde

_DSC5560

Ísafjarðardjúp - Island Westfjorde

DSC_1635

Schwefelfumarole - Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_3890

Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_1738

Lipari Westküste - Blick auf Salina (Liparische Inseln)

DSC_3669

Ätna - Blick vom Serracozzo-Grat auf die Gipfelkrater

DSC_3755

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

DSC_1274

Filicudi & Alicudi

Slide background

Vesuv Kraterrand - Blick auf Neapel

Vesuv Kraterrand

Vesuv Krater

Reynisdrangar

Reynisdrangar (Island im Winter)

DSC_0108

Eishöhle im Sólheimajökull - Island im Winter

DSC_0222

Pico de Teide (Teneriffa)

_DSC7681

Stromboli - Südwestkrater

_DSC7861

Caldeirão do Corvo (Azoren)

_DSC7638

Sonnenuntergang am Gipfel des Stromboli

vesuv-bei-sonnenaufgang

Vesuv

_DSC8456

Aurora Borealis über Island

_DSC8436

Eyjafjallajökull - Island

DSC_3567

Stromboli

DSC_3726

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

IMG_0854

Winterwanderung am Ätna

DSC_9726

Silvester auf Stromboli

Stromboli 201104

Stromboli

201206_Island_10

Reynisdrangar - Südspitze Islands

201206_Island_07

Westmännerinseln (Island)

201206_Island_25

Mäander im isländischen Hochland

_DSC0579

Gletschereis am schwarzen Strand (Island)

_DSC1507

Gletscherwanderung auf dem Svínafellsjökull (Island)

_DSC1102

Island - Heißquellenwanderung

_DSC0880

Filmaufnahmen am Stromboli

_DSC2475

Kinder-Vulkanreise Liparische Inseln

_DSC2598

Ätna - Südostkrater und Voragine Grande

_DSF2044

Island-Fotoreise

_DSF1560

Kochender Geysir (Island)

_DSF2400

Dampfquelle Gunnuhver (Island)

DSC_7020k

Geysir Strokkur (Island)

_DSF1912-2

Reynisfjara (Island)

_DSF2682

Landmannalaugar (Island)

_DSF4963

Stromboli

salinapostinoslide

Salina (Reise "Westliche Äolen")

_DSF5455

Island Westfjorde

201810-StroKu-FiliAlicudi

Alicudi, Filicudi & Salina (Liparische / Äolische Inseln)

_DSF5876

Vulcão dos Capelinhos (Azoren)

_DSF5687

Pico (Azoren)

_DSF7104

Spitzbergen

Pico_Madalena_201904

Pico (Azoren) - höchster Berg Portugals

20190531_133841

Isola di Vulcano (Liparische Inseln)

DSCF8076-2

Wanderparadies Färöer Inseln

DSCF8006-Bearbeitet

Nordlichter über den isländischen Westfjorden

IMG_20190918_112713

Lavabombe am Ätna

DSCF8312

Ätna Gipfelkrater

Westfjorde im September, schöner kann Island eigentlich nicht sein! Buntes Herbstlaub, der nahende Winter kündigt sich schon vorsichtig an, erste Polarlichter tanzen am Himmel. Ein besonderes Highlight dieser Reise ist zudem der Schafabtrieb in den Fjorden, bei dem wir aktiv mitmachen können.

LEISTUNGSUMFANG


  • Im Reisepreis enthalten

    • 12 Übernachtungen in landestypischen Unterkünften (Gästehäuser, Pensionen und Hotels), 2**-Standard (Doppelzimmer)
    • Frühstücksbuffet, landestypische Art
    • Verpflegung am Tag des Schafabtriebs
    • Alle Transfers in Island als Gruppe (Mietwägen, Geländewagenkategorie) *
    • Inlandsflug Ísafjörður – Reykjavík
    • Sicherungsschein nach § 651 r BGB

    (*) die Mietwägen werden ggf. auch von Reiseteilnehmern gefahren.

  • Nicht enthalten

    • Anreise: Flug nach Island (Keflavík Airport) – warum exklusive Flug ? Lesen Sie hierzu bitte die FAQ (Punkt vi).
    • Tagesverpflegung / Proviant / Abendessen
    • andere / “optionale” Eintrittsgebühren (Schwimmbäder, Museen etc.)


GEPLANTE REISEROUTE

[Änderungen / Auslassungen vorbehalten]

Am Anfang der Reise besichtigen wir Islands bunte Hauptstadt Reykjavík. Auch Ísafjörður, die kleine sympathische Hauptstadt der Westfjorde, lernen wir auf einem Stadtspaziergang kennen.

Danach bereisen wir weite Teile der “Vestfirðir”. Mit dem PKW und auf Wanderungen lernen wir diese Region abseits massentouristischer Pfade kennen. Wir wählen eine Route, auf der wir weitestgehend alleine unterwegs sein werden.

Imposante Landschaften aber auch zahlreiche Tiersichtungen machen die Westfjorde extrem attraktiv für Naturliebhaber und ambitionierte Fotografen! Mitunter erwartet uns auch das ein oder andere Geländewagen-Abenteuer, mit unseren hochwertigen Geländewägen (Toyota Landcruiser o.ä.) schaffen wir die Offroad-Pisten aber gut und entspannt.

Nicht zuletzt bestimmt aber auch das Wetter unser Tagesprogramm, spontane Abenteuer und Improvisationen nicht ausgeschlossen.

nach oben

DAS BESONDERE

  • Westfjorde pur, Island wie man es sonst nicht erlebt
  • Schafabtrieb! Wir tauchen ein in das ländliche Leben der Einheimischen und machen aktiv mit
  • Fortbewegung in PKWs der gehobenen Geländewagen-Kategorie (max. 4 Personen / Fahrzeug – Funkverbindung zwischen den Fahrzeugen)
  • Hohe Wahrscheinlichkeit, Wale und Seehunde und vielleicht sogar Polarfüchse zu sehen
  • Häufige Bademöglichkeit in einsamen Schwimmbädern und warmen Naturquellen
  • Reisetermin im Herbst um Tag-Nacht-Gleiche: bunte Farben (Laub), unterschiedlichste Lichtstimmungen, hohe Polarlichtwahrscheinlichkeit!
  • Exklusive Kleingruppe (max. 7 Teilnehmer!)

nach oben

TOURPROGRAMM

[Änderungen und Auslassungen vorbehalten]

Tag 1: Anreise / Reykjavík

Anreise mit Icelandair (Direktflüge u.a. ab Zürich, München, Frankfurt, Düsseldorf, Berlin, Hamburg / nicht im Reisepreis inkl.). Treffen der Gruppe am Flughafen in Island.

Wir fahren anschließend nach Reykjavík, der bunten Landeshauptstadt. Auf einem Stadtspaziergang kommen wir an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei: das Konzertgebäude Harpa, Reykjavíks Rathaus, die imposante Hallgrímskirche…

  • Anreise nach Keflavík (nicht im Reisepreis inkl.)
  • Transfer vom intern. Flughafen nach Reykjavík
  • Stadtspaziergang Reykjavík
  • 1 Übernachtung im Zentrum Reykjavíks

Tag 2-4: Ísafjörður / Schafabtrieb im Önundarfjörður

Mit der Propellermaschine geht es in 40 Minuten nach Ísafjörður, der Hauptstadt der Westfjorde. Wir lernen das bunte sympathische Städtchen auf einem Spaziergang kennen und erkunden gleich ein wenig die Umgebung.

Unser Gästehaus liegt bei einer Farm unweit des Meeres. Hier verbringen wir drei Nächte und können uns ganz auf die wunderschöne, aber raue Landschaft der Westfjorde einstellen. Einen ganzen Tag helfen wir den Einheimischen, die unzähligen Schafe von den Bergen und Hochebenen zu holen, sind bei Wind und Wetter unterwegs und erleben Island auf authentischste Art und Weise. Ein durchaus anstrengender Tag, aber wir werden intensive und unvergessliche Eindrücke gesammelt haben und mit leckerer Lammsuppe belohnt (im Reisepreis inkl.).

  • Inlandsflug nach Ísafjörður
  • Stadtspaziergang Ísafjörður
  • ganztägig Schafabtrieb, Verpflegung: Lammsuppe (vegetar. Alternative möglich)
  • 3 Übernachtungen im Önundarfjörður

Tag 5: Dynjandi / Bíldudalur

Einer der bekanntesten Wasserfälle Islands, wegen seiner Abgeschiedenheit jedoch wenig besucht, ist der Dynjandi (isl. “der Dröhnende”). Fächerförmig fällt er in zahllosen Kaskaden rund 100 Meter die Steilwand hinab auf uns zu. Ein unbeschreibliches Schauspiel!

Auf unserer Fahrt nach Bíldudalur kommen wir in den einsame Fjorden auch an einer heißen Quelle vorbei. Hier liegt spektakulär ein kleines Schwimmbad, willkommene Abwechslung und erholsamer Stopp auf unserer heutigen, langen Autofahrt. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Etappenziel, das kleine Fischerdörfchen Bíldudalur. Hier bleiben wir eine Nacht in einem Gästehaus am Hafen.

  • Wasserfall Dynjandi
  • optional: Schwimmbad im Reykjarfjörður
  • 1 Übernachtung in Bíldudalur

Tag 6-7: Abenteuerliche Geländewagenfahrt / Heydalur / Reykjanes

Sofern befahrbar, nehmen wir heute eine der spannendsten Geländewagenstrecken: die F66 führt uns über weite Bergpässe nach Norden und in den Mjóifjörður.

Ziel ist das einsame “Heutal” Heydalur. Hier wohnen wir zwei Nächte auf einer einsamen Pferdefarm, die sogar eigene heiße Quellen hat. Von hier aus können wir nach Lust und Laune (und Wetter!) eine Wanderung auf die Berge machen oder am Fjord spazieren gehen. Oder wir lassen die Seele im heißen Wasser baumeln…

Auf der “rauchenden Halbinsel” Reykjanes wird im Saltverk aus Meerwasser feines Meersalz produziert. Der kleinen Fabrik statten wir einen Besuch ab und lernen die interessante Geschichte der Salzmanufaktur in den Westfjorden kennen.

  • Geländewagenfahrt über die F66
  • Besichtigung Saltverk
  • optional: kleines Termalbad im Mjóifjörður
  • 2 Übernachtungen im Heydalur

Tag 8-11: Nordfjorde / Djúpavík

Unser Weg führt uns weiter nach Osten. Über die kleine Stadt Hólmavík gelangen wir in die als “Nordfjorde” bezeichneten Buchten im Osten der Region “Vestfirðir”. Hier gibt es nur noch eine Schotterstraße an der Küste entlang. Sie endet am spektakulär gelegenen Schwimmbad Krossneslaug, Islands wohl einsamstes Schwimmbad.

Krossneslaug, Islands einsamstes Schwimmbad

Unser Quartier beziehen wir für die nächsten drei Nächte in Djúpavík, einer alten Heringsstation, die in den 1950er Jahren aufgegeben wurde. Direkt vor unserem Hotel finden wir die tollsten Fotomotive: ein altes Schiffswrack, die ehemalige Heringsfabrik, ein mächtiger Wasserfall, Seehunde am Strand… auch eine Wanderung auf unseren Hausberg mit Blick über den Fjord möchte ich mit Ihnen machen. An zwei vollen Tagen wollen wir mit dem PKW und zu Fuß die gesamte Gegend der Nordfjorde erkunden.

  • Fahrt in die nördlichen Westfjorde
  • Alte Heringsstation Djúpavík
  • Norðurfjörður & Íngólfsfjörður
  • optional: einsames Schwimmbad Krossnesslaug
  • 3 Übernachtungen in Djúpavík

Tag 12-13: Fahrt nach Süden / Reykholtsdalur

Wir verlassen die Westfjorde und machen uns auf den Weg nach Süden. Unsere nächste Station liegt im Reykholtsdalur. Hier wartet einer der größten Geheimtipps Islands auf uns: die Hraunfossar (“Lava-Wassfälle”). Nicht hoch, dafür breit – unzählige kleine und mittelgroße Wasserfälle verwandeln das Tal der Hvítá in eine Märchenlandschaft! Ein weiteres Highlight ist Islands größte heiße Quelle “Deildartunguhver”. Hier sprudeln über 180 Liter kochendes Wasser pro Sekunde (!) aus der Erde.

Auch am nächsten Tag haben wir das Motto “der Weg ist das Ziel”! Auf unserer Fahrt zum internationalen Flughafen kommen wir durch verschiedenste Landschaften. Je nach Befahrbarkeit der Piste (Wetter!) können wir auch die Hochlandroute durch das Kaldidalur am Langjökull-Gletscher vorbei wählen.

Mit dem Landcriuser durch Island
Mit dem Landcruiser durch das isländische Hochland

Abends erreichen wir unser Hotel in Flughafennähe. Hier verbringen wir die letzte Nacht der Reise, bevor es am nächsten Morgen zurück nach Deutschland geht.

  • Wasserfälle Hraunfossar
  • Heiße Quellen Deildartunguhver
  • 1 Übernachtung in/bei Reykholt
  • 1 Übernachtung am int. Flughafen Keflavík

nach oben

UNSERE UNTERKÜNFTE

Wir wohnen während dieser Reise in landestypischen Gästehäusern, Pensionen und Hotels. Unterbringung im Doppelzimmer (Einzelzimmer gegen Aufpeis möglich). In manchen Unterkünften haben die Zimmer geteilte sanitäre Einrichtungen.

KÖRPERLICHE ANFORDERUNG

Wir werden auf dieser Reise viel mit dem Auto durch’s Land fahren und dabei viel sehen und erleben. Täglich stehen aber auch Spaziergänge und z.T. bis zu 4-stündige (leichte) Wanderungen auf dem Programm. Diese Wanderungen erfordern eine gewisse körperliche Fitness, sind aber bei normaler Kondition gut zu schaffen. Wer es gemütlicher will, kann sich bei diversen Programmpunkten natürlich auch aus der Gruppe “ausklinken”.

Das “Réttir” (Schafabtrieb) erfordert ebenfalls eine gewisse körperliche Fitness, wir sind den ganzen Tag zu Fuß unterwegs! Auch hier gilt: Mitmachen nach Lust und Laune, dieser Programmpunkt darf aber auch gerne ausgelassen werden (bitte vor der Reise mit mir absprechen – ggf. muss der Tag dann alleine verbracht werden).

DIE REISEZEIT – DAS WETTER

Man fährt nicht wegen des guten Wetters nach Island, das ist klar. Aber der Herbst in Island ist eine wunderbare, bunte Jahreszeit. Oft ist es windig, die Temperaturen können nachts bereits unter dem Gefrierpunkt liegen. Tagsüber steigt das Thermometer meist auf 5 bis 10 Grad. Mehrmals am Tag kann sich das Wetter ändern: Sonne, Regen, die ersten Schneeschauer, all das ist normal, das bringt aber auch ständig wechselnde Eindrücke mit sich, ein besonderer Reiz des isländischen Herbstes! Sonnenaufgang ist Mitte September gegen 7 Uhr, Abenddämmerung gegen 19 Uhr. In den länger werdenden Nächten können wir mit etwas Glück Polarlichter am Himmel beobachten. Theoretisch gibt es Polarlichter ganzjährig, im Sommer ist es in der Nacht aber nicht lange genug bzw. gar nicht dunkel, daher sieht man dann so gut wie keine. Wir werden auf dieser Reise via Internet immer über die aktuelle Sonnenaktivität und die Sonnenwind-Vorhersage informiert sein, um keine Polarlichter zu verpassen.

Mehr zu diesem Thema hier.

AUSRÜSTUNGSLISTE

Für diese Reise wird folgendes Equipment empfohlen:

  • Regentaugliche Wanderschuhe (z.B. Bergschuhe)
  • Fleecepullover oder –jacke
  • Skiunterwäsche
  • Regentaugliche (!) Outdoorjacke & Regenüberhose (gut auch bei Kälte und Wind)
  • leichte Mütze & leichte Handschuhe
  • Multifunktionstuch (z.B. » Vulkankultour-BUFF®)
  • Thermoskanne
  • Taschenlampe oder Stirnlampe
  • Tagesrucksack
  • Badesachen, kleines Handtuch
  • Hausschlappen / Hüttenschuhe
  • Fotografieren: Stativ, Fernauslöser, Graufilter
  • eigene Hausapotheke (Schmerzmittel, Blasenpflaster etc.)

Empfohlene Wanderausrüstung in Island
Empfohlene Wanderausrüstung in Island

Reiseliteratur gesucht?

Wir empfehlen den Reiseführer “Island” vom Michael-Müller-Verlag.

Neugierig? Schauen Sie doch mal in die » Impressionen vergangener Reisen “Island Westfjorde”

nach oben

Das sagen unsere Kunden...