DSC_3333

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

DSC_2706

Strombolicchio

DSC_2656

Stromboli

Stromboli

Stromboli

_DSC4458

Aurora Borealis über Island

DSC_3318

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

_DSC4602

Reynisfjara - Island im Winter

DSC_2854

Stromboli

_DSC5125

Lónafjörður - Island Westfjorde

_DSC5560

Ísafjarðardjúp - Island Westfjorde

DSC_1635

Schwefelfumarole - Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_3890

Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_1738

Lipari Westküste - Blick auf Salina (Liparische Inseln)

DSC_3669

Ätna - Blick vom Serracozzo-Grat auf die Gipfelkrater

DSC_3755

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

DSC_1274

Filicudi & Alicudi

Slide background

Vesuv Kraterrand - Blick auf Neapel

Vesuv Kraterrand

Vesuv Krater

Reynisdrangar

Reynisdrangar (Island im Winter)

Slide background

Reynishellir (Südisland)

DSC_0108

Eishöhle im Sólheimajökull - Island im Winter

DSC_0222

Pico de Teide (Teneriffa)

_DSC7681

Stromboli - Südwestkrater

_DSC7861

Caldeirão do Corvo (Azoren)

_DSC7638

Sonnenuntergang am Gipfel des Stromboli

vesuv-bei-sonnenaufgang

Vesuv

_DSC8456

Aurora Borealis über Island

_DSC8436

Eyjafjallajökull - Island

DSC_3567

Stromboli

DSC_3726

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

IMG_0854

Winterwanderung am Ätna

DSC_9726

Silvester auf Stromboli

Stromboli 201104

Stromboli

201206_Island_10

Reynisdrangar - Südspitze Islands

201206_Island_07

Westmännerinseln (Island)

201206_Island_25

Mäander im isländischen Hochland

_DSC0579

Gletschereis am schwarzen Strand (Island)

_DSC1507

Gletscherwanderung auf dem Svínafellsjökull (Island)

_DSC1102

Island - Heißquellenwanderung

_DSC0880

Filmaufnahmen am Stromboli

_DSC2475

Kinder-Vulkanreise Liparische Inseln

Golf von Neapel

Neapel will wieder zum Hafen Europas werden. Viele Kulturen des Kontinets haben hier Spuren hinterlassen, und das centro storico wird von der UNESCO zum Weltkulturerbe gezählt. Entdecken Sie »die zivilisierteste Stadt der Welt, die wahre Königin der Städte, die herrschaftlichste und vornehmste, die einzige wahre italienische Metropole«
(Elsa Morante über Neapel)

» Vesuv
» Pomepeji & Herkulaneum
» Phlegräische Felder (Solfatara)

Stadtwappen von Neapel

 

Vesuv

Der Vesuv: hier steht die Wiege der modernen Vulkanologie. Die Beobachtungen von Plinius d. Älteren, übermittelt durch die Briefe seines Neffen Plinius d. Jüngeren, gelten als früheste wissenschaftliche Beschreibung eines Vulkanausbruchs. Es ist der 24. August des Jahres 79 n. Chr. – der Tag, an dem der Vesuv wieder erwacht. Seine Aschesäule steigt über 30 km in die Atmosphäre empor, an seinen Flanken schiessen pyroklastische Ströme talwärts. Die Städte Pompeji, Herkulaneum und Stabia versinken in den folgenden Stunden unter meterhohen Bims- und Ascheschichten, ihre Einwohner sterben qualvoll in Hitze und giftigen Gasen. Die Eruption des Vesuv anno 79 ist eine der verheerendsten der Menschheitsgeschichte.

» Lesen Sie hier die Briefe von Plinius d. Jüngeren

Pompeji & Herkulaneum

Heute sind Pompeji, Herkulaneum und Stabia weltberühmte archäologischen Ausgrabungsstätten. Jahrhunderte lang unter Asche konserviert geben sie uns einen phantastischen Einblick in das antike Leben vor 2000 Jahren. Hier spürt man die Symbiose von Naturgewalt, Archäologie und Kultur wie an keiner vergleichbaren Stätte.

Phlegräische Felder

Die Szenerie des Vesuv bestimmt den gesamten Golf von Neapel, die von ihm ausgehende Bedrohung ist weithin spürbar. Doch auch im Westen der Metropole Neapel schlummern in den Phlegräischen Feldern weitere gefährliche Vulkane. Sie besitzen zwar keine mächtigen Kegel wie der Vesuv, doch die blubbernden und zischenden Gasaustrittsöffnungen machen deutlich, dass man sich hier quasi „auf dem Deckel eines Kochtopfes“ befindet.

Der letzte Ausbruch in den Phlegräischen Feldern war anno 1538, als der „Neue Berg“, der sog. Monte Nuovo entstand. Diese Eruption verschloss einen bis dahin als Hafen benutzten offenen Meeresarm und hinterließ ein kreisrundes Maar – der heutige Lago Averno. Die wichtigsten und größten vulkanischen Ereignisse sind die „Campanian Ignimbrite Eruption“ (vor 39.000 Jahren) und die „Neapolitan Tuff Eruption“ (vor 15.000 Jahren). Das heute sichtbare Aktivitätszentrum der Phlegräischen Felder ist der Vulkan Solfatara. Nach ihm wurden die sog. Solfataren benannt, ein spezieller Typ von Fumarolen, dessen Gase in Temperatur und Zusammensetzung denen in Solfatara ähneln.

Unsere Touren hierhin

Feuerberge Süditaliens

8 Tage - 1650,00 €
Vesuv, Solfatara, Stromboli, Vulcano, Ätna

Unsere Reisetermine

Keine Plätze mehr buchbar! 14 Sep 2017 - 21 Sep 2017Feuerberge SüditaliensFabian Goldstein  
Tour buchbar!   Tour buchbar!
Plätze auf Anfrage...   Plätze auf Anfrage...
Keine Plätze mehr buchbar!   Keine Plätze mehr buchbar!

Bildergalerien Golf von Neapel

Neapel & Vesuv 



Pompeji & Herkulaneum



Phlegräische Felder

nach oben