Italiens südlichste Region – das autonome Sizilien, ein Mekka für Vulkanliebhaber! Auf geografisch engem Raum tummeln sich mit Stromboli, Vulcano und Ätna drei daueraktive und völlig verschiedenartige Vulkantypen, die wir auf wunderschönen Wanderungen hautnah erleben werden. Eine Woche voller intensiver Vulkanerlebnisse und kulinarischer Highlights, wie sie nur Sizilien zu bieten hat.

LEISTUNGSUMFANG


  • Im Reisepreis enthalten

    • alle Transfers ab/bis Catania Airport als Gruppe
    • 3 Übernachtungen auf Stromboli, landesübliche 2**-Kategorie (Doppelzimmer)
    • 3 Übernachtungen am Ätna, landesübliche 2**-Kategorie (Doppelzimmer)
    • Frühstück nach landesüblicher Art
    • Eintrittsgelder, sofern im Programm erwähnt
    • Inselrundfahrten / Ausflugsfahrten Stromboli & Vulcano
    • ggf. Bergführer am Ätna
    • Seilbahnfahrt am Ätna (Bergfahrt, Abstieg zu Fuß)
    • Sicherungsschein nach § 651 r BGB

  • Nicht enthalten

    • Anreise: Flug nach Catania – warum exklusive Flug ? lesen Sie hierzu bitte die FAQ (Punkt vi).
    • Tagesverpflegung / Proviant und Abendessen


Reiseroute Feuerberge Siziliens
Reiseroute Feuerberge Siziliens

nach oben

Ostern 2022 – auch für Familien geeignet!

Diese Tour ist eine durchaus familiengerechte Reise. Wir werden uns mehr Zeit als üblich zum Entspannen, Baden und Eisessen nehmen. Die Wanderungen werden eher leicht und gemütlich sein, ohne Zeitdruck. Ausnahme: die Gipfeltour zum Ätna (dünne Luft oberhalb von 3000 Metern!). Wir haben hier aber einen privaten Bergführer und werden früher als sonst aufbrechen um möglichst viel Zeit für den Aufstieg zu haben. Ab 8 Jahren ist diese Tour empfehlenswert.

Reisepreis für Kinder unter 12 Jahren: 800 €.

TOURPROGRAMM

[Änderungen und Auslassungen vorbehalten]

1. Tag: Ankunft in Catania

Flug nach Catania /Sizilien (nicht in Reiseleistungen inkl.). Treffen der Gruppe am Flughafen spätestens um 11:30 Uhr (alternativ Anreise einen Tag vorher und Übernachtung in Catania). Anschließend gemeinsamer Transfer mit unserem gruppeneigenen Kleinbus nach Milazzo an der Nordküste Siziliens. Weiterfahrt mit dem Tragflügelboot zum Stromboli, die Überfahrt dauert ca. zwei Stunden.

Nach unserer Ankunft auf Stromboli checken wir in unserer Pension ein, wo wir die nächsten drei Nächte wohnen werden. Gemeinsames Abendessen, Kennenlernen und Besprechung der nächsten Reisetage.

2. & 3. Tag: Stromboli

Nach entspanntem Ankommen in unserer Pension machen wir uns gleich auf zu unserem ersten Vulkanerlebnis! Das Alte Observatorium („Osservatorio“) ist heute ein Restaurant, von dessen Terrasse aus man ganz wunderbar die Eruptionen des Stromboli bewundern kann. Hier haben wir Gelegenheit, uns kennen zu lernen und die nächsten Tage zu besprechen – immer schön mit Vulkanblick…

Die ersten Tage der Tour werden wir ganz dem Stromboli widmen: auf einem Spaziergang durch den Ort lernen wir die Geschichte der Insel und deren Einwohner kennen. Eine Inselrundfahrt führt uns zum auf der Insel gegenüberliegenden Örtchen Ginostra. Hier haben wir Zeit den Ort zu erkunden und/oder darüber hinaus eine kleine Wanderung (ohne viele Höhenmeter…) zu machen. Hier ticken die Uhren ganz anders. Wenn es denn welche gibt… Um die Insel herumfahrend, kommen wir an der „Feuerrutsche“, der Sciara del Fuoco, vorbei und schließlich auch am Strombolicchio. Ganz nach Lust und Laune kann man hier auch vom Boot aus ins azurblaue Meer springen!

Fest eingeplant ist natürlich auch eine „Panoramawanderung“ (ca. 500 Höhenmeter): auf wunderschönen Wegen und mit weiten Blicken möchte ich mit Ihnen an der Flanke des Stromboli entlang spazieren. Wer möchte, bis hin zur „Sciara del Fuoco“ – diesmal von der anderen Seite her kommend. Hier hat man einen guten Blick auf die Kraterterrasse. Das „Osservatorio“ ist das Ziel unserer Wanderung: auf der wunderbaren Terrasse bekommen wir wiederum Essen und Eruptionen aufgetischt. Rückkehr zur Pension mit Stirnlampe.

4. Tag: Vulcano

Morgens Transfer vom Stromboli mit dem Tragflügelboot zur Nachbarinsel Vulcano. Besichtigung des Ortes und der Schwefelquellen am Strand. Anschließend Besteigung des Gran Cratere (400 Höhenmeter, mittelschwer, ca. 2 Stunden) mit unzähligen Fumarolen und bizarren Schwefelformationen, ein besonderes Highlight der Liparischen Inseln! Nach dem Abstieg können Sie im angenehmen Schwefel-Schlammbad „Vulcano Fango“ entspannen oder an den Strand gehen, oder wir machen noch den ein oder anderen kleinen Ausflug zusammen. Z.B. mit der Vespa über die Insel?

Nachmittags Weiterfahrt nach Sizilien und Transfer zum Ätna, wo wir weitere drei Übernachtungen haben.

5. & 6. Tag: Ätna

Wir wollen am Ätna zuerst eine Wanderung im „Parco dell‘ Etna“ unternehmen, auf der wir Lavaströme von verschiedenen Ausbrüchen und unterschiedlichste vulkanische Landschaftsformen sehen werden. Dabei werden wir auch eine Lavatube erkunden. Diese natürlich entstandenen Höhlensysteme wurden einst durch Lavaströme geschaffen. Hierfür brauchen wir eine Taschenlampe, Helme werden vor Ort ausgeliehen.

Anderntags wandern wir zu den Gipfelkratern des Ätna! Mit unserem Minibus fahren wir bis auf eine Höhe von 1900 m. Entlang der Straße treffen wir immer wieder auf alte Lavaströme, die auch Häuser unter sich begruben. Anschließend geht es mit der Seilbahn weiter auf 2500 m Höhe. Auf dem Hochplateau des Ätna haben wir einen Blick auf die Gipfelkrater, die wir evtl. auch besteigen können. Dies ist abhängig von Wetter, Vulkanaktivität sowie möglichen behördlichen Einschränkungen (anstrengende Bergtour auf bis 3300 Meter Höhe in dünner Luft). Dampfende Spalten, junge Vulkankegel der letzten Flankeneruptionen und unzählige erkaltete Lavaströme können besichtigt werden. Je nach Aktivität erleben wir vielleicht sogar sogar Lavaströme.

7. Tag: Heimflug von Catania

Transfer zum Flughafen von Catania und Heimflug. Bei spätem Abflug: Bummeln durch Catania, die Barockstadt am Fuße des Ätna.

nach oben

KÖRPERLICHE ANFORDERUNG

Die anstrengendste Tour dieser Reise ist wohl die Besteigung Ätna (hier bewegen wir uns in großer Höhe bis auf 3300 Meter, die dünne Luft kann eine Wanderung hier sehr anstrengend werden lassen). Am Ätna haben wir verschiedene Möglichkeiten, können die Gruppe bei Bedarf teilen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Falls wir die Gipfelkrater besteigen (abhängig von den behördlichen Vorschriften und nicht zuletzt dem Wetter) haben wir auch hier einen privaten Bergführer, exklusiv nur für unsere Gruppe.

Die restlichen Wanderungen sind eher einfache Touren und Spaziergänge, die bei normaler körperlicher Verfassung gut zu schaffen sind. Geologie, Vulkane, Wandern, aber auch lecker Eis essen, die Sonne und den Strand genießen: „die Mischung macht’s“, so lautet quasi das Reisemotto.

Sie müssen also keine Marathon-Kondition haben, sollten aber gute körperliche Fitness mitbringen und Erfahrung mit Bergtouren/Wanderungen über mehrere Stunden haben. Bitte teilen Sie uns vorher mit, wenn Sie unter Höhenangst leiden (die Wege ist teilweise steil und ausgesetzt). Als Vergleich (für Berg-Unerfahrene): die Besteigungen des Ätna sind von der Anstrengung her in etwa vergleichbar mit einem ganztägigen (!) Spaziergang mit schwerem Rucksack.

Bitte beachten Sie die » behördlichen Vorschriften für Vulkanbesteigungen.

DIE REISEZEIT

Der April ist ein wunderbarer Monat, um die Äolischen / Liparischen Inseln zu bereisen! Die Natur fängt zum Blühen an, die Inseln verwandeln sich zu bunten Farbtupfern im Mittelmeer. Die Temperaturen sind noch nicht so knackig heiß wie im Hochsommer, 15 bis 22 ° sind normal, ideal zum Wandern also. So manche Wetter-Kapriolen, die eher im Winter und Frühling vorkommen, sind allerdings auch an Ostern noch möglich, das Wetter ist nicht so stabil wie im Hochsommer. Manchmal gibt es zu dieser Jahreszeit noch den ein oder anderen Frühjahrssturm, Sturm und Wellen können dann die Schiffsverbindungen stark beeinflussen.

Stromboli hat eine ungeschützte Hafenmole, bei Sturm und hohen Wellen wird die Insel recht schnell nicht mehr angefahren! Bei extrem stürmischem Wetter können auf dem ganzen Archipel die Schiffsverbindungen ausfallen, dann sind auch Lipari und Vulcano von der Außenwelt abgeschnitten. Dies kann unser Reiseprogramm ordentlich durcheinander wirbeln, im schlimmsten Fall fallen ganze Programmpunkte aus. Das ist zwar an Ostern nicht wahrscheinlich, ausgeschlossen ist es aber leider auch nicht.

AUSRÜSTUNGSLISTE

Für diese Reise wird folgendes Equipment empfohlen:

  • über den Knöchel reichende (!) Wander- oder Bergschuhe
  • Kleidung gegen Regen, Wind und Kälte (z.B. Goretex-Jacke, Fleece, Regenüberhose, leichte Mütze, Handschuhe)
  • Taschenlampe bzw. Stirnlampe, Ersatzbatterien
  • Brillenträger: keine Kontaktlinsen am Berg (Asche und Staub!)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor), Sonnenbrille
  • Multifunktionstuch (z.B. » Vulkankultour-BUFF®)
  • Wanderstöcke
  • Kletterhelm *
  • ggf. Gamaschen *
  • ggf. Medikamente gegen Reisekrankheit (Schiffspassagen!)
  • Badesachen, Badeschuhe (Steinstrand)
  • Mückenschutz
  • eigene Hausapotheke (Schmerzmittel, Blasenpflaster etc.)

(*) können ggf. bei uns ausgeliehen werden. Bitte vorher Bescheid geben.

Reiseliteratur gesucht?

Wir empfehlen folgende Reiseführer:

„Liparische Inseln“ vom Michael-Müller-Verlag

„Sizilien“ vom Michael-Müller-Verlag und

„Wanderführer Sizilien“ von Michael-Müller-Verlag.

Neugierig? Schauen Sie doch mal in die » Impressionen vergangener Reisen „Feuerberge Siziliens“

nach oben

Das sagen unsere Kunden...