Wann bricht die Katla wieder aus?

In letzter Zeit machten Medienberichte die Runde, dass der isländische Vulkan Katla kurz vor einem erneuten Ausbruch stehe. Diese Vorhersagen begründen sich hauptsächlich auf atmosphärische CO2-Messungen, die von Flugzeugen über dem Gletscher Mýrdalsjökull gemacht wurden (unter dem der Vulkan Katla liegt), sowie auf vermehrte Erdbebentätigkeit unterhalb der Gletschers.

Solche Beben sind im Bereich aktiver Vulkane jedoch keine Seltenheit, und zu den Gasemissionen fehlen Vergleichswerte, da derartige Messungen in der Vergangenheit nicht oder nur selten durchgeführt wurden. Dennoch wurde das Thema schnell zum Internet-Renner und die Warnung vor einem kurz bevorstehenden Ausbruch (mit entsprechenden „katastrophalen“ Folgen: Gletscherlauf, Aschewolke & Beeinträchtigung des internationalen Flugverkehrs vgl. » Eyjafjallajökull anno 2010) verbreitete sich schnell.

Fazit: derzeit gibt es keine Anzeichen für einen bervostehenden Katla-Ausbruch!

Weiterführende Links:

» https://www.newsweek.com/iceland-katla-volcano-erupt-article-not-true-1135404 (Artikel in englisch)
» https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1029/2018GL079096?af=R& (Artikel in englisch)
» Übersicht über alle aktiven Vulkane Islands

Lage der Katla-Caldera unter dem Mýrdalsjökull (Bildquelle: Wikimedia Commons)

Lage der Katla-Caldera unter dem Mýrdalsjökull (Bildquelle: Wikimedia Commons)

Katla Eruption 1918 (Bildquelle: Wikimedia Commons)

Katla Eruption 1918 (Bildquelle: Wikimedia Commons)

 

Allgemein:

Vulkane sind eine wichtige natürliche Quelle von CO2, aber globale Schätzungen des vulkanischen CO2-Ausstoßes basieren hauptsächlich auf Messungen von einem Bruchteil der aktiv entgasenden Vulkane der Welt.

Und: Katla ist einer der aktivsten Vulkane Islands. Sein letzter – gesicherter – Ausbruch war 1918 (siehe rechtes Foto). Vermutlich ist Katla auch 2011 subglazial ausgebrochen. Es gab damals einen Gletscherlauf, der die Ringstraße östlich von Vík zerstört hat. Und dass die Katla in Zukunft wieder ausbrechen wird, ist auch so gut wie sicher…

PS: Katla ist ein isländischer Frauenname, daher ist die Bezeichnung die Katla für den Vulkan durchaus zulässig 😉

 

Florian Becker
Autor
Florian Becker, Geologe

Antwort schreiben

*

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux