DSC_3333

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

DSC_2706

Strombolicchio

DSC_2656

Stromboli

Stromboli

Stromboli

_DSC4458

Aurora Borealis über Island

DSC_3318

Ätna Gipfelkrater Bocca Nuova

_DSC4602

Reynisfjara - Island im Winter

DSC_2854

Stromboli

_DSC5125

Lónafjörður - Island Westfjorde

_DSC5560

Ísafjarðardjúp - Island Westfjorde

DSC_1635

Schwefelfumarole - Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_3890

Vulcano (Liparische Inseln)

DSC_1738

Lipari Westküste - Blick auf Salina (Liparische Inseln)

DSC_3669

Ätna - Blick vom Serracozzo-Grat auf die Gipfelkrater

DSC_3755

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

DSC_1274

Filicudi & Alicudi

Slide background

Vesuv Kraterrand - Blick auf Neapel

Vesuv Kraterrand

Vesuv Krater

Reynisdrangar

Reynisdrangar (Island im Winter)

DSC_0108

Eishöhle im Sólheimajökull - Island im Winter

DSC_0222

Pico de Teide (Teneriffa)

_DSC7681

Stromboli - Südwestkrater

_DSC7861

Caldeirão do Corvo (Azoren)

_DSC7638

Sonnenuntergang am Gipfel des Stromboli

vesuv-bei-sonnenaufgang

Vesuv

_DSC8456

Aurora Borealis über Island

_DSC8436

Eyjafjallajökull - Island

DSC_3567

Stromboli

DSC_3726

Lavaströme am Stromboli (Herbst 2014)

IMG_0854

Winterwanderung am Ätna

DSC_9726

Silvester auf Stromboli

Stromboli 201104

Stromboli

201206_Island_10

Reynisdrangar - Südspitze Islands

201206_Island_07

Westmännerinseln (Island)

201206_Island_25

Mäander im isländischen Hochland

_DSC0579

Gletschereis am schwarzen Strand (Island)

_DSC1507

Gletscherwanderung auf dem Svínafellsjökull (Island)

_DSC1102

Island - Heißquellenwanderung

_DSC0880

Filmaufnahmen am Stromboli

_DSC2475

Kinder-Vulkanreise Liparische Inseln

_DSC2598

Ätna - Südostkrater und Voragine Grande

_DSF2044

Island-Fotoreise

_DSF1560

Kochender Geysir (Island)

_DSF2400

Dampfquelle Gunnuhver (Island)

DSC_7020k

Geysir Strokkur (Island)

_DSF1912-2

Reynisfjara (Island)

_DSF2682

Landmannalaugar (Island)

_DSF4963

Stromboli

salinapostinoslide

Salina (Reise "Westliche Äolen")

_DSF5455

Island Westfjorde

201810-StroKu-FiliAlicudi

Alicudi, Filicudi & Salina (Liparische / Äolische Inseln)

_DSF5876

Vulcão dos Capelinhos (Azoren)

_DSF5687

Pico (Azoren)

Kurz&Knapp:
Dauer: 14 Tage
Reiseland: Bali (Indonesien)
Mindestteilnehmerzahl: 4
Maximale Teilnehmerzahl: 7
Reisepreis: 1790,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 250,00 €  
Termine:
Plätze auf Anfrage...01 Jan 9999 - 01 Jan 9999Thomas Hufnagel  

Interesse?
8804

Diese Reise wird von unserem Partner „Vulkane Trekking“ veranstaltet und von Thomas Hufnagel geleitet. Vulkankultour GmbH tritt für diese Reise lediglich als Vermittler auf.

Erwandern Sie Bali – die Insel der Götter und Vulkane – auf einsamen Pfaden. Wir fahren in den ursprünglichsten Teil der Insel nach Ost-Bali, mitten ins Königreich Karangasem. Dort wohnen wir abseits touristischer Zentren mitten in den Reisfeldern an einem besonderen Ort der Ruhe und Entspannung – einfach zum Genießen. Wir besteigen die aktiven Vulkane Gunung Batur und Gunung Agung. Wir wandern durch faszinierende Reisterrassen, besuchen traditionelle Dörfer, baden an traumhaften Stränden, besichtigen heilige Tempel und vieles mehr. Vor allem auch werden Sie von dem Zauber der Kultur, Menschen und Traditionen Balis begeistert sein. Um eine bestmögliche Betreuung zu garantieren, ist die Teilnehmerzahl auf maximal 7 beschränkt. Die gesamte Reise dauert 14 Tage, einschließlich Hin- und Rückflug.

LEISTUNGSUMFANG

  • Im Reisepreis enthalten

    • Übernachtungen in landestypischen Unterkünften (Pension oder Hotel), 3*** (Doppelzimmer)
    • Frühstück landestypische Art
    • Alle Transfers in Bali (Shuttle-Service)
    • Eintrittsgelder, sofern im Programm erwähnt
  • Nicht enthalten

    • Anreise: Flug nach Bali – warum exklusive Flug ? lesen Sie hierzu bitte die FAQ (Punkt vi).
    • Tagesverpflegung/Proviant/Abendessen
    • Visagebühr und andere / „optionale“ Eintrittsgebühren
Übersicht Reise Bali / Indonesien

Übersicht Reise Bali / Indonesien

nach oben

TOURPROGRAMM

[Änderungen und Auslassungen vorbehalten]

1. Tag: Anreise

Nach einem langen Flug nach Bali fahren wir gemeinsam in den schönsten und noch ursprünglichen Teil der Insel nach Ostbali, mitten ins Königreich Karangasem. Dort beziehen wir unser Hotel – mitten den Reisfeldern gelegen – mit Blick auf den mächtigen und heiligen Gunung Agung. Ein besonderer Ort der Ruhe und Entspannung – einfach ein Ort zum Genießen.

2. Tag: Wanderung rund um Sidemen

Um die Umgebung kennenzulernen, bietet sich eine Wanderung rund um den Ort Sideman an. Sideman liegt mitten in der Reiskammer Ostbalis. Der Blick auf den imposanten Gunung Agung, die ausgedehnten Reisfelder und die bäuerlich geprägten Dörfer in der Umgebung zeigen ein Bali, wie man es in nur noch selten findet.

3. Tag: Besuch des Bali Aga Dorfes Tenganan und Wanderung nach Tirtaganga

Das Dorf Tenganan gehört zweifelsohne zu den Sehenswürdigkeiten der Insel Bali. Es ist das einzige Dorf Balis das von einer Mauer umgeben ist. Die hat auch ihren Sinn, denn das Dorf wird nicht wie der Rest Balis von Hindus bewohnt sondern von einer Volksgruppe die ihren Glauben aus vorhinduistischer Zeit bewahrt hat. So schotten sich die Bewohner dieses Dorfes seit je her von der Außenwelt ab. Nachdem wir das Dorf besichtigt haben wandern wir auf einsamen Pfaden und Wegen zum Königspalast Tirta Gangga. Der Weg bietet Dschungel, Reisterassen, und friedvolle Dörfer. Im Königspalast Tirta Gangga nehmen wir ein kühles Bad und hoffen auf die ewige Jugend. Dies verspricht das Schwimmen im heiligen Wasser.

4.-5. Tag: Besuch des Pura Besakih und Besteigung des Gunung Agung – 2 Tage

Heute starten wir zum Highlight unserer Reise, der Besteigung des Gunung Agungs. Es heißt, die Geister der Ahnen sind auf ihm zu Hause und auch die hinduistische Gottheit Shiva wohne hier. Doch bevor wir unsere Besteigung beginnen besichtigen wir noch den wichtigsten hinduistische Tempel Balis, Pura Besakih, auf 900 m Höhe: Hier werden die Ahnen, die Götter und der Berg verehrt.

Am Nachmittag beginnen wir mit der Besteigung des Gunung Agung. Sein Name heißt übersetzt “Hoher Berg”. Ein großer Teil des religiösen Lebens auf Bali richtet sich nach diesem Berg aus und er wird als das Zentrum der Welt angesehen. Wir steigen bis ca. 2.80 0m empor und richten unser Nachtbiwak ein. Nach einer kurzen Nacht machen wir uns ca. um 3.00 Uhr auf, den heiligen Gipfel mit 3.142 m Höhe zu besteigen. Es erwartet uns ein grandioser Sonnenaufgang mit Ausblicken weit über Bali hinaus. Nach einem anstrengenden Abstieg erreichen wir am späten Vormittag wieder den Tempel Pura Besakih.

6. Tag: Baden am Bias Tugal

Der Traumstrand Bias Tugal in der Nähe von Padang Bai ist einer der wenigen Strände die vom Massentourismus und von Hotelkomplexen verschont geblieben sind. Nur einige kleine Warungs mit kühlen Getränken, frisch gegrillten Fischen und einfachen Speisen finden sich vor Ort. Nach der Besteigung des Gunung Agung ist dies der ideale Platz für die Erholung.

7. Tag: Wanderung rund um Ubud

Die Reisfelder rund um Ubud eignen sich hervorragend zum Wandern, Schlendern und Genießen. Bauern bei der Arbeit, Reisfeldschreine, weiße Reiher, eine wunderbare Landschaft und vieles mehr. Auch gemütliche Cafes und Warungs warten auf uns.

8. Tag: Wanderung auf den Gunung Seraya und Besuch des Pura Luhur Lempuyang

Der breite und flache Krater des erloschenen Vulkans Gunung Seraya mit einer Höhe von 1.175 m nimmt den gesamten Ostzipfel der Insel Bali ein. Sein stark zerschnittener Mantel zeigt, dass er schon lange nicht mehr tätig ist: Die Kraterränder sind eingebrochen, nur hier und da ragen einzelne Bergkuppen auf, deren fast kreisförmige Anordnung die Ausdehnung des alten Kraters erkennen lässt. Es eröffnen sich umwerfende Rundsichten auf Ost-Bali. Wie alle Berge der Insel ist auch der Gunung Seraya mit einem bedeutenden Heiligtum bestückt. Auf einer Bergkuppe steht die Tempelanlage der Pura Luhur Lempuyang. Der gesamte Komplex des Pura Luhur Lempuyang besteht aus sieben einzelnen Tempeln, die in einem Umkreis von etwa vier km entlang der Berghänge verteilt liegen. Den Abschluss des Tages verbringen wir noch am idyllischen Traumstrand Pasir Putih.

9. Tag: Wanderung von Songan bis zur Nordküste

Heute wandern wir durch ein landschaftlich atemberaubendes Gebiet, das erst seit 2007 für Besucher zugänglich gemacht wurde. Wir erleben eine Zeitreise ins ursprüngliche Bali und lassen uns von der Warmherzigkeit der Menschen, die ein weit weniger privilegiertes Leben führen als der größte Teil der Balinesen, verzaubern. Wir starten in Songan, einem kleinen Dorf mitten in der Gemüsekammer Balis am Rande des heiligen Batursees. Nach gut 45 Minuten erreichen wir bereits den höchsten Punkt und genießen das spektakuläre Panorama auf die umliegenden Vulkanberge, den Kratersee und das tiefblaue Meer. Von dort geht es immer bergab über Muntigunung bis zur Nordküste.

10. Tag: Besteigung den Gunung Batur , Baden in heißen Quellen und Besuch des Bali Aga Dorfes Trunyan

Der Gunung Batur ist mit seinen 1.717 m nicht der höchste Vulkan der Insel Bali aber mit Abstand der aktivste. Wir starten um 4:00 Uhr morgens am Fuße des Baturs und erreichen den Gipfel gegen 6:00 Uhr zum Sonnenaufgang. Anschließend umrunden wir die Caldera des Vulkans. Nach unserer Tour können wir uns in den heißen Quellen von Toya Bungkah erholen. Anschließend fahren wir noch mit einem Boot über den Batursee ans Ostufer. Dort liegt Trunyan, eines der Dörfer der Bali Aga, einem Volk das seine alten Riten und Gebräuche vollständig erhalten hat. Sehenswert ist hier der Friedhof in dem die Verstorbenen einfach in eine Grube werden ohne sie zu begraben oder zu verbrennen.

11. Tag: Besuch von Goa Gajah, Pejeng, Yeh Pulu

Dieser Tag steht ganz im Zeichen der Kultur. Goa Gajah auch als Elefantenhöhle bekannt stammt vermutlich aus dem 11. Jahrhundert und wurde erst 1923 von Archäologen wiederentdeckt. In Pejeng können wir ein besonderes archäologisches Fundstück bewundern: Den “Mond von Pejeng” – die größte Bronzetrommel der Welt. Gleich besichtigen wir das Archäologische Museum. Die Ausstellungsstücke des Museums umfassen Funde ab der Steinzeit wie zum Beispiel die Steinsarkophage, die wohl aus der Zeit um 300 bis 200 Jahrhundert vor Christus stammen und sehr ungewöhnlich für das hinduistisch veranlagte Bali sind. Nicht weit entfernt liegt das Felsrelief Yeh Pulu, ein einzigartiges Heiligtum aus dem 14. Jahrhundert. Es handelt sich um eine 27 Meter lange und 2 Meter hohe massive Felswand mit einem kunstvoll gearbeiteten Relief. Dieses zeigt sehr plastische und lebendige Szenen aus dem Alltagsleben der Balinesen.

12. Tag: Reservetag

Dieser Tag ist unser Reservetag. Je nach Gusto gehen wir noch shoppen, baden oder wandern.

13. Tag: Abreise

14. Tag: Ankunft in München

nach oben

KÖRPERLICHE ANFORDERUNG

Auf dieser Wanderreise stehen im Wesentlichen keine langen Wanderungen auf dem Programm (Ausnahme: Besteigung des Gunung Agung, welche eine sehr anstrengende Bergtour ist). Das Programm ist mit durchschnittlicher Kondition jedoch gut zu schaffen.

KLIMA

Bali hat tropisches Klima hat. Das bedeutet unter anderem, dass sich die Temperaturen im Jahresverlauf kaum ändern. Die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen variieren zwischen 30 und 32 Grad Celsius. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen bewegen sich durchschnittlich zwischen 22 und 23 Grad C. Allerdings sind dies die Temperaturen, die für die Meereshöhe gelten. Bali hat hohe Berge. Hier herrscht zwar auch tropisches Klima mit nur geringen Veränderungen während des Jahres, das Temperaturniveau liegt hier aber natürlich deutlich niedriger. Nachts können die Temperaturen durchaus auf unter zehn Grad Celsius fallen und tagsüber steigen sie nicht viel höher als 20 Grad. Klimaprägend auf Bali ist zudem der Regen. In den Bergen kann es nicht nur während der Monsunzeit kann es zu heftigen Niederschlägen kommen.

AUSRÜSTUNGSLISTE

Für diese Reise wird folgendes Equipment empfohlen:

  • Tagesrucksack 25 bis 35l
  • Rucksackhülle
  • Regenschutz
  • Leichte Berg- oder Trekkingschuhe
  • Leichter Schlafsack (Besteigung des Gunung Agung)
  • Messer
  • Stirnlampe
  • Feuerzeug
  • Trinkflasche 1.5L oder Wasserbeutel
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor)
  • Sonnenbrille
  • Badelatschen oder leichte Turnschuhe
  • Badesachen
  • Softshelljacke
nach oben

 

 

 

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux